Page tree
Suche
 Version - 6.7.3.11 / 6.7.2.2 / 6.7.1.23 / 6.7.1.20

Weboberfläche der STARFACEMenüpunkt "Admin"Menüpunkt "Erweiterte Einstellungen"Reiter "XMPP"
Admin

Jede STARFACE beinhaltet einen eigenständigen XMPP-Server. Dieser stellt Verbindungen für folgende Anwendungen zur Verfügung:

  • STARFACE UCC Clients
  • STARFACE Mobile Clients
  • STARFACE Software-Fax
  • STARFACE TAPI
  • Unterschiedliche STARFACE Integrationen (CTI)
  • Instant Messaging über Jabber-/ XMPP-Chatanwendungen
  • UCI
Hinweis: Die notwendigen Portfreigaben müssen im jeweiligen Netzwerk bzw. dessen Sicherheitseinstellungen ebenfalls beachtet werden.

Bei der oberen Anzeige "Verbunden mit XMPP-Server" bezieht sich die Statusangabe auf die Verbindung der STARFACE zum eigenen XMPP-Server. Dieser Status gibt also nicht den direkten Status des XMPP-Servers wieder.

Die zweite Statusanzeige "Verbundene UCC-Clients" zeigt die Anzahl der aktuell verbundenen STARFACE UCC-Clients. Andere Clients, die z.B. für Instant Messaging genutzt werden, sind in der Zählung nicht enthalten.

Über die Schaltfläche  lässt sich der XMPP-Server der STARFACE komplett neu starten.

Hinweis: Bei einem Neustart des XMPP-Servers, werden immer alle XMPP-Verbindungen neu gestartet und alle Clients verlieren kurzzeitig die Verbindung.

In dem Feld "Domain" muss ein intern, so wie auch extern, auflösbaren FQDN (Fully Qualified Domain Name) eingetragen werden. Dies ist für die korrekte Funktion der STARFACE UCC Clients und der STARFACE Mobile Clients notwendig.

Ein Beispiel: pbx.example.org

Dieser FQDN würde aus dem internen Netzwerk mit der internen IPv4 Adresse der STARFACE (z.B. 192.168.10.50) aufgelöst werden und bei externem Zugriff mit der externen IPv4 Adresse (z.B. 213.65.1.2).

Der FQDN muss auf der Weboberfläche der STARFACE an den folgenden beiden Stellen hinterlegt sein um die korrekte Funktion der STARFACE UCC Clients und STARFACE Mobile Clients zu gewährleisten:

  • Admin --> Server --> Netzwerk --> Feld "Hostname"
  • Admin --> Erweiterte Einstellungen --> XMPP --> Feld "Domain"
  • Admin --> Telefone --> Einstellungen --> Drop-Down-Menü "Verwendete Serveradresse"

Es wird empfohlen an diesen Stelle einen Domainnamen zu hinterlegen, der intern auf Ihrer Firewall mit einer internen RFC1918-Adresse (falls applikabel) und extern mit der externen IPv4 des STARFACE Hosts aufgelöst wird. Andernfalls kann hier versuchsweise die externe IPv4-Adresse der STARFACE eingetragen werden.

Hinweis: Nach der Eintragung einer Domain oder IP-Adresse wird empfohlen die Dienste auf der STARFACE neu zu starten.

 Version - 6.6.0.X

Weboberfläche der STARFACEMenüpunkt "Admin"Menüpunkt "Erweiterte Einstellungen"Reiter "XMPP"
Admin

Jede STARFACE beinhaltet einen eigenständigen XMPP-Server. Dieser stellt Verbindungen für folgende Anwendungen zur Verfügung:

  • STARFACE UCC Clients
  • STARFACE Mobile Clients
  • STARFACE Software-Fax
  • STARFACE TAPI
  • Unterschiedliche STARFACE Integrationen (CTI)
  • Instant Messaging über Jabber-/ XMPP-Chatanwendungen
  • UCI
Hinweis: Die notwendigen Portfreigaben müssen im jeweiligen Netzwerk bzw. dessen Sicherheitseinstellungen ebenfalls beachtet werden.

Bei der oberen Anzeige "Verbunden mit XMPP-Server" bezieht sich die Statusangabe auf die Verbindung der STARFACE zum eigenen XMPP-Server. Dieser Status gibt also nicht den direkten Status des XMPP-Servers wieder.

Die zweite Statusanzeige "Verbundene UCC-Clients" zeigt die Anzahl der aktuell verbundenen STARFACE UCC-Clients. Andere Clients, die z.B. für Instant Messaging genutzt werden, sind in der Zählung nicht enthalten.

Über die Schaltfläche  lässt sich der XMPP-Server der STARFACE komplett neu starten.

Hinweis: Bei einem Neustart des XMPP-Servers, werden immer alle XMPP-Verbindungen neu gestartet und alle Clients verlieren kurzzeitig die Verbindung.

In dem Feld "Domain" muss ein intern, so wie auch extern, auflösbaren FQDN (Fully Qualified Domain Name) eingetragen werden. Dies ist für die korrekte Funktion der STARFACE UCC Clients und der STARFACE Mobile Clients notwendig.

Ein Beispiel: pbx.example.org

Dieser FQDN würde aus dem internen Netzwerk mit der internen IPv4 Adresse der STARFACE (z.B. 192.168.10.50) aufgelöst werden und bei externem Zugriff mit der externen IPv4 Adresse (z.B. 213.65.1.2).

Der FQDN muss auf der Weboberfläche der STARFACE an den folgenden beiden Stellen hinterlegt sein um die korrekte Funktion der STARFACE UCC Clients und STARFACE Mobile Clients zu gewährleisten:

  • Admin --> Server --> Netzwerk --> Feld "Hostname"
  • Admin --> Erweiterte Einstellungen --> XMPP --> Feld "Domain"
  • Admin --> Telefone --> Einstellungen --> Drop-Down-Menü "Verwendete Serveradresse"

Es wird empfohlen an diesen Stelle einen Domainnamen zu hinterlegen, der intern auf Ihrer Firewall mit einer internen RFC1918-Adresse (falls applikabel) und extern mit der externen IPv4 des STARFACE Hosts aufgelöst wird. Andernfalls kann hier versuchsweise die externe IPv4-Adresse der STARFACE eingetragen werden.

Hinweis: Nach der Eintragung einer Domain oder IP-Adresse wird empfohlen die Dienste auf der STARFACE neu zu starten.

 Version - 6.5.1.X

Weboberfläche der STARFACEMenüpunkt "Admin"Menüpunkt "Erweiterte Einstellungen"Reiter "XMPP"
Admin

Jede STARFACE beinhaltet einen eigenständigen XMPP-Server. Dieser stellt Verbindungen für folgende Anwendungen zur Verfügung:

  • STARFACE UCC Clients
  • STARFACE Mobile Clients
  • STARFACE Software-Fax
  • STARFACE TAPI
  • Unterschiedliche STARFACE Integrationen (CTI)
  • Instant Messaging über Jabber-/ XMPP-Chatanwendungen
  • UCI
Hinweis: Die notwendigen Portfreigaben müssen im jeweiligen Netzwerk bzw. dessen Sicherheitseinstellungen ebenfalls beachtet werden.

Bei der oberen Anzeige "Verbunden mit XMPP-Server" bezieht sich die Statusangabe auf die Verbindung der STARFACE zum eigenen XMPP-Server. Dieser Status gibt also nicht den direkten Status des XMPP-Servers wieder.

Die zweite Statusanzeige "Verbundene UCC-Clients" zeigt die Anzahl der aktuell verbundenen STARFACE UCC-Clients. Andere Clients, die z.B. für Instant Messaging genutzt werden, sind in der Zählung nicht enthalten.

Über die Schaltfläche  lässt sich der XMPP-Server der STARFACE komplett neu starten.

Hinweis: Bei einem Neustart des XMPP-Servers, werden immer alle XMPP-Verbindungen neu gestartet und alle Clients verlieren kurzzeitig die Verbindung.

In dem Feld "Domain" muss ein intern, so wie auch extern, auflösbaren FQDN (Fully Qualified Domain Name) eingetragen werden. Dies ist für die korrekte Funktion der STARFACE UCC Clients und der STARFACE Mobile Clients notwendig.

Ein Beispiel: pbx.example.org

Dieser FQDN würde aus dem internen Netzwerk mit der internen IPv4 Adresse der STARFACE (z.B. 192.168.10.50) aufgelöst werden und bei externem Zugriff mit der externen IPv4 Adresse (z.B. 213.65.1.2).

Der FQDN muss auf der Weboberfläche der STARFACE an den folgenden beiden Stellen hinterlegt sein um die korrekte Funktion der STARFACE UCC Clients und STARFACE Mobile Clients zu gewährleisten:

  • Admin --> Server --> Netzwerk --> Feld "Hostname"
  • Admin --> Erweiterte Einstellungen --> XMPP --> Feld "Domain"
  • Admin --> Telefone --> Einstellungen --> Drop-Down-Menü "Verwendete Serveradresse"

Es wird empfohlen an diesen Stelle einen Domainnamen zu hinterlegen, der intern auf Ihrer Firewall mit einer internen RFC1918-Adresse (falls applikabel) und extern mit der externen IPv4 des STARFACE Hosts aufgelöst wird. Andernfalls kann hier versuchsweise die externe IPv4-Adresse der STARFACE eingetragen werden.

Hinweis: Nach der Eintragung einer Domain oder IP-Adresse wird empfohlen die Dienste auf der STARFACE neu zu starten.

 Version - 6.4.3.X

Weboberfläche der STARFACEMenüpunkt "Admin"Menüpunkt "Erweiterte Einstellungen"Reiter "XMPP"
Admin

Jede STARFACE beinhaltet einen eigenständigen XMPP-Server. Dieser stellt Verbindungen für folgende Anwendungen zur Verfügung:

  • STARFACE UCC Clients
  • STARFACE Mobile Clients
  • STARFACE Software-Fax
  • STARFACE TAPI
  • Unterschiedliche STARFACE Integrationen (CTI)
  • Instant Messaging über Jabber-/ XMPP-Chatanwendungen
  • UCI
Hinweis: Die notwendigen Portfreigaben müssen im jeweiligen Netzwerk bzw. dessen Sicherheitseinstellungen ebenfalls beachtet werden.

Bei der oberen Anzeige "Verbunden mit XMPP-Server" bezieht sich die Statusangabe auf die Verbindung der STARFACE zum eigenen XMPP-Server. Dieser Status gibt also nicht den direkten Status des XMPP-Servers wieder.

Die zweite Statusanzeige "Verbundene UCC-Clients" zeigt die Anzahl der aktuell verbundenen STARFACE UCC-Clients. Andere Clients, die z.B. für Instant Messaging genutzt werden, sind in der Zählung nicht enthalten.

Über die Schaltfläche  lässt sich der XMPP-Server der STARFACE komplett neu starten.

Hinweis: Bei einem Neustart des XMPP-Servers, werden immer alle XMPP-Verbindungen neu gestartet und alle Clients verlieren kurzzeitig die Verbindung.

In dem Feld "Domain" muss ein intern, so wie auch extern, auflösbaren FQDN (Fully Qualified Domain Name) eingetragen werden. Dies ist für die korrekte Funktion der STARFACE UCC Clients und der STARFACE Mobile Clients notwendig.

Ein Beispiel: pbx.example.org

Dieser FQDN würde aus dem internen Netzwerk mit der internen IPv4 Adresse der STARFACE (z.B. 192.168.10.50) aufgelöst werden und bei externem Zugriff mit der externen IPv4 Adresse (z.B. 213.65.1.2).

Der FQDN muss auf der Weboberfläche der STARFACE an den folgenden beiden Stellen hinterlegt sein um die korrekte Funktion der STARFACE UCC Clients und STARFACE Mobile Clients zu gewährleisten:

  • Admin --> Server --> Netzwerk --> Feld "Hostname"
  • Admin --> Erweiterte Einstellungen --> XMPP --> Feld "Domain"
  • Admin --> Telefone --> Einstellungen --> Drop-Down-Menü "Verwendete Serveradresse"

Es wird empfohlen an diesen Stelle einen Domainnamen zu hinterlegen, der intern auf Ihrer Firewall mit einer internen RFC1918-Adresse (falls applikabel) und extern mit der externen IPv4 des STARFACE Hosts aufgelöst wird. Andernfalls kann hier versuchsweise die externe IPv4-Adresse der STARFACE eingetragen werden.

Hinweis: Nach der Eintragung einer Domain oder IP-Adresse wird empfohlen die Dienste auf der STARFACE neu zu starten.

 Version - 6.3.0.X

Weboberfläche der STARFACEMenüpunkt "Admin"Menüpunkt "Erweiterte Einstellungen"Reiter "XMPP"
Admin

Jede STARFACE beinhaltet einen eigenständigen XMPP-Server. Dieser stellt Verbindungen für folgende Anwendungen zur Verfügung:

  • STARFACE UCC Client
  • STARFACE Software-Fax
  • STARFACE TAPI
  • Unterschiedliche STARFACE Integrationen (CTI)
  • Instant Messaging über Jabber-/XMPP-Chatanwendungen
  • UCI

Bei der oberen Anzeige "Verbunden mit XMPP-Server" bezieht sich die Statusangabe auf die Verbindung der STARFACE zum eigenen XMPP-Server. Dieser Status gibt also nicht den direkten Status des XMPP-Servers wieder. Die zweite Statusanzeige "Verbundene UCC-Clients" zeigt die Anzahl der aktuell verbundenen STARFACE UCC-Clients. Andere Clients, die z.B. für Instant Messaging genutzt werden, sind in der Zählung nicht enthalten.

Über die Schaltfläche  lässt sich der XMPP-Server der STARFACE komplett neu starten.

Hinweis: Bei einem Neustart des XMPP-Servers, werden immer alle XMPP-Verbindungen neu gestartet und alle Clients verlieren kurzzeitig die Verbindung.

In dem Feld "Domain" muss die IP-Adresse der STARFACE oder, falls vorhanden, der Hostname der STARFACE eingetragen werden. Der hier konfigurierte Wert muss z.B. im UCC-Client eingetragen werden um eine Verbindung zur STARFACE aufzubauen. Wird einer der STARFACE Mobile Clients für iPhone und/oder Android-Telefone genutzt, wird empfohlen hier die externe Hostadresse bzw. externe IP-Adresse einzutragen.

Hinweis: Nach der Eintragung einer Domain oder IP-Adresse, wird empfohlen die Dienste auf der STARFACE neu zu starten.

 Version - 6.2.0.X

Weboberfläche der STARFACEMenüpunkt "Admin"Menüpunkt "Erweiterte Einstellungen"Reiter "XMPP"
Admin

Jede STARFACE beinhaltet einen eigenständigen XMPP-Server. Dieser stellt Verbindungen für folgende Anwendungen zur Verfügung:

  • STARFACE UCC Client
  • STARFACE Software-Fax
  • STARFACE TAPI
  • Unterschiedliche STARFACE Integrationen (CTI)
  • Instant Messaging über Jabber-/XMPP-Chatanwendungen
  • UCI

Bei der oberen Anzeige "Verbunden mit XMPP-Server" bezieht sich die Statusangabe auf die Verbindung der STARFACE zum eigenen XMPP-Server. Dieser Status gibt also nicht den direkten Status des XMPP-Servers wieder. Die zweite Statusanzeige "Verbundene UCC-Clients" zeigt die Anzahl der aktuell verbundenen STARFACE UCC-Clients. Andere Clients, die z.B. für Instant Messaging genutzt, werden sind in der Zählung nicht enthalten.

Über die Schaltfläche  lässt sich der XMPP-Server der STARFACE komplett neu starten.

Hinweis: Bei einem Neustart des XMPP-Servers, werden immer alle XMPP-Verbindungen neu gestartet und alle Clients verlieren kurzzeitig die Verbindung.

In dem Feld "Domain" muss die IP-Adresse der STARFACE oder, falls vorhanden, der Hostname der STARFACE eingetragen werden. Der hier konfigurierte Wert muss z.B. im UCC-Client eingetragen werden um eine Verbindung zur STARFACE aufzubauen.

 Version - 6.1.X.X

Weboberfläche der STARFACEMenüpunkt "Admin"Menüpunkt "Erweiterte Einstellungen"Reiter "XMPP"
Admin

Jede STARFACE beinhaltet einen eigenständigen XMPP-Server. Dieser stellt Verbindungen für folgende Anwendungen zur Verfügung:

  • STARFACE UCC Client
  • STARFACE Software-Fax
  • STARFACE TAPI
  • Unterschiedliche STARFACE Integrationen (CTI)
  • Instant Messaging über Jabber-/XMPP-Chatanwendungen
  • UCI

Bei der oberen Anzeige "Verbunden mit XMPP-Server" bezieht sich die Statusangabe auf die Verbindung der STARFACE zum eigenen XMPP-Server. Dieser Status gibt also nicht den direkten Status des XMPP-Servers wieder. Die zweite Statusanzeige "Verbundene Clients" zeigt die Anzahl der aktuell verbundenen STARFACE UCC-Clients. Andere Clients, die z.B. für Instant Messaging genutzt werden, sind in der Zählung nicht nicht enthalten.

Über die Schaltfläche  lässt sich der XMPP-Server der STARFACE vollständig neu starten.

Hinweis: Bei einem Neustart des XMPP-Servers, werden immer alle XMPP-Verbindungen neu gestartet und alle Clients verlieren kurzzeitig die Verbindung.

In dem Feld "Domain" muss die IP-Adresse der STARFACE oder, falls vorhanden, der Hostname der STARFACE gesetzt werden. Der hier konfigurierte Wert muss z.B. im UCC-Client eingetragen werden um eine Verbindung zur STARFACE aufzubauen.