Page tree
Suche

Über dieses Modul können zeitgesteuerte Umleitungen für frei konfigurierbare Rufnummern mit verschiedenen Zielen definiert werden. Die verschiedenen konfigurierbaren Punkte sind:

Erster Teil der Modulkonfiguration

Kompatibilitätsmodus: Wird diese Checkbox ausgewählt, müssen keine vollqualifizierten Rufnummern (inkl. Landes- und Ortsvorwahl) angeben werden. Bei der Bearbeitung des eingehenden Rufes durch das Modul wird der angegebenen Rufnummer automatisch eine Wildcard (*) vorangestellt. Damit wird das Verhalten des Moduls wie in der STARFACE Version 5.8. und früher abgebildet.

Umleitung für: In diesem Eingabefeld wird konfiguriert für welche Zielnummern die zeitgesteuerte Umleitung gilt.

Ausnahmen: In diesem Eingabefeld wird konfiguriert für welche Zielnummern die zeitgesteuerte Umleitung nicht gilt.

Dabei muss nicht immer die vollständige Rufnummer angegeben werden, sondern es kann auch mit sogenannten Platzhaltern (Wildcards) gearbeitet werden. Die Wildcard * steht dabei für mehrere beliebige Ziffern und ? für genau eine Ziffer. Einige Anwendungsbeispiele könnten so aussehen:

*151042*

Alle Rufe auf eine beliebige Nummer die 151042 enthält werden umgeleitet.

*1075

Alle Rufe, die auf 1075 enden werden umgeleitet.
*Alle Rufe werden umgeleitet

Zweiter Teil der Modulkonfiguration

Umleitung von: In diesem Eingabefeld wird hinterlegt für welche Anrufernummern die zeitgesteuerte Umleitung gilt.

Ausnahme: In diesem Eingabefeld wird hinterlegt für welche Anrufernummern die zeitgesteuerte Umleitung nicht gilt.

Hinweis: Auch in diesen beiden Eingabefeldern können die weiter oben erwähnten Wildcards verwendet werden.

Interne Anrufe ignorieren: Wird diese Checkbox ausgewählt werden Anrufe von internen Telefonen bzw. internen Rufnummern nicht umgeleitet.

Dritter Teil der Modulkonfiguration

Zeiträume der Umleitung: In diesem Eingabefeld wird der Zeitraum konfiguriert, in dem die zeitgesteuerte Umleitung gilt. Es kann in jeder Zeile ein Zeitangabe mit bis zu drei Bedingungen bestehend aus Datum, Wochentagen und Uhrzeit konfiguriert werden. Diese Bedingungen werden durch Leerzeichen getrennt und jede Zeile wird als Ganzes ausgewertet. Die Zeilen werden von oben nach unten geprüft und sobald die Bedingungen in einer Zeile erfüllt sind, werden die anderen Zeilen nicht weiter geprüft.

Einige Anwendungsbeispiele sind:

01.06.2015-30.06.2015Gilt ab dem 01.06.2015 bis 30.06.2015 (00:00 Uhr bis 23:59 Uhr)

15.06.2015

Gilt am gesamten 15.06.2015 von 00:00 Uhr bis 23:59 Uhr
MontagGilt an jedem Montag von 00:00 Uhr bis 23:59 Uhr
Samstag-SonntagGilt an jedem Samstag und Sonntag von 00:00Uhr bis 23:59 Uhr

12:00-13:00

Gilt jeden Tag von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Samstag 12:00-14:00

Gilt jeden Samstag von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Durch die Kombination von verschiedenen Bedingungen lassen sich auch sehr komplexe Zeitsteuerungen abbilden:

Beispiel: Sie wollen im Monat Juni (01.06.2015-30.06.2015) an jedem Werktag (Montag-Freitag) außerhalb der Geschäftszeiten (18:00-08:00) umleiten. Daraus ergibt sich dann der Aufbau für den Eintrag:

01.06.2015-30.06.2015 Montag-Freitag 18:00-08:00

Hinweis: Die Reihenfolge der Bedingungen in einer Zeile ist beliebig.

Sprache von Datum/Uhrzeit: Über dieses Drop-Down-Menü wird ausgewählt in welchen nationalen Standard die Zeitangaben konfiguriert werden müssen. Das bedeutet z.B. dd.mm.yyyy (deutsche Datumsangabe) und für mm/dd/yyyy (englische Datumsangabe).

Vierter Teil der Modulkonfiguration

Umleitungsziel: Dieses Drop-Down-Menü legt fest auf welches Umleitungsziel die ankommenden Rufe umgeleitet werden. Es gibt dabei die folgenden Möglichkeiten:

MailboxEs muss in dem Eingabefeld Mailbox Nr.: die Nummer der Voicemailbox angegeben werden, auf die der Anruf umgeleitet wird. Die Nummer der Voicemailbox findet man in der Voicemail-Liste im Format *9XXX, wobei XX die Voicemailboxnummer darstellt.
AnsageEs muss über die Schaltfläche  eine Audiodatei vom Typ „wav“ (mono, 8kHz, 16 bit, PCM) hochgeladen werden. Diese Audiodatei wird dann dem umgeleitet Anrufer vorgespielt.
RufnummerEs muss im Eingabefeld Rufnummer eine interne oder externe Rufnummer hinterlegt sein, zu der der Anrufer umgeleitet wird.
Ansage + RufnummerEs wird zuerst die hochgeladenen Audiodatei abgespielt und danach wird der Anrufer auf die eingetragene interne oder externe Nummer weitergeleitet.
Ansage + MailboxEs wird zuerst die hochgeladenen Audiodatei abgespielt und danach wird der Anrufer auf die eingetragene Voicemailbox weitergeleitet.

Hinweis: Die englischsprachigen Optionen im Drop-Down-Menü können gleichwertig zu den deutschsprachigen Optionen verwendet werden. Diese Optionen dienen zur Vorbereitung der Internationalisierung des Moduls.