Page tree
Suche
 Version - 6.7.1.20 / 6.7.1.23

Weboberfläche der STARFACE

Menüpunkt "Admin"

Menüpunkt "Server"

Reiter "Mail-Server"


In diesem Reiter wird konfiguriert, ob die von der STARFACE verschickten E-Mails über den internen Mailserver der STARFACE oder über einen externen Mailserver verschickt werden.

Hinweis: Es wird immer empfohlen einen externen Mailserver einzutragen, da der interne Mailserver der STARFACE eine sendmail-Funktionalität nutzt, die von verschiedenen Sicherheitsprotokollen immer wieder geblockt werden kann.

Im ersten Schritt mus via Checkbox ausgewählt werden, ob der interne Mailserver der STARFACE oder ein externer Mailserver genutzt wird. Es kann auch eine alternative Absender-Email-Adresse für die E-Mails der STARFACE eingetragen werden, so dass z.B. mögliche Rückantworten an ein aktives Mailpostfach gehen.

Hinweis: Wird die STARFACE als Cloud Service betrieben muss die Absender-E-Mail-Adresse in jedem Fall angepasst werden.

Über die Schaltfläche kann der Versand einer Testmail angestoßen werden, um eine bestehende oder neu eingerichtete Konfiguration zu prüfen. Wird die Checkbox "HTML-Emails versenden" aktiviert, werden ausnahmslos alle von der STARFACE versendeten E-Mails mit einem HTML-Branding versehen. Ist die Checkbox nicht aktiviert, werden alle E-Mails als Plain-Text-E-Mail versendet.

Zur Verwendung eines externen Mailservers müssen die folgenden Einstellungen vorgenommen werden:

BezeichnungBeschreibung
SMTP-ServerHier muss die IPv4-Adresse oder der Hostname des SMTP-Servers eingetragen werden. Um einen anderen Port, als die Standardportnummer 25 zu verwenden, muss dieser nach der IP-Adresse mit einem Doppelpunkt eingetragen werden (z.B. 101.202.303.404:88).
BenutzernameAn diesem Punkt muss der Benutzername eingetragen werden, der für den Zugriff auf den Mailserver genutzt werden soll.
PasswortAn diesem Punkt muss das Passwort eingetragen werden, das für den Zugriff auf den Mailserver genutzt werden soll.
VerschlüsslungWenn diese Checkbox aktiviert ist wird für den Zugriff auf den Mailserver die TLS-Verschlüsslung genutzt. Sehr häufig wird für den STARTTLS-Zugriff der Port 587 genutzt und selbiger muss auch bei "SMTP-Server" eingetragen werden.

Die meisten SMTP-Server erwarten vor dem Versand von E-Mails eine „Anmeldung" des Absenders. Diese kann erfolgen, mittels der Konfigurationsmöglichkeit "SMTP mit Authentifizierung" mit Benutzernamen und Passwort. Oder dem, heute nur noch selten eingesetzten, "SMTP nach POP3". Hierbei wird zunächst auf dem Posteingangsserver (POP3) nach neuen Nachrichten gesucht. Um diese Option zu verwenden, setzen Sie "SMTP mit Authentifizierung" auf "nein" und aktivieren dann "SMTP nach POP3" und geben die Adresse des POP3-Servers ein.

 Version - 6.6.0.X

Weboberfläche der STARFACE

Menüpunkt "Admin"

Menüpunkt "Server"

Reiter "Mail-Server"


In diesem Reiter wird konfiguriert, ob die von der STARFACE verschickten E-Mails über den internen Mailserver der STARFACE oder über einen externen Mailserver verschickt werden.

Hinweis: Es wird immer empfohlen einen externen Mailserver einzutragen, da der interne Mailserver der STARFACE eine sendmail-Funktionalität nutzt, die von verschiedenen Sicherheitsprotokollen immer wieder geblockt werden kann.

Im ersten Schritt mus via Checkbox ausgewählt werden, ob der interne Mailserver der STARFACE oder ein externer Mailserver genutzt wird. Es kann auch eine alternative Absender-Email-Adresse für die E-Mails der STARFACE eingetragen werden, so dass z.B. mögliche Rückantworten an ein aktives Mailpostfach gehen.

Hinweis: Wird die STARFACE als Cloud Service betrieben muss die Absender-E-Mail-Adresse in jedem Fall angepasst werden.

Über die Schaltfläche kann der Versand einer Testmail angestoßen werden, um eine bestehende oder neu eingerichtete Konfiguration zu prüfen. Wird die Checkbox "HTML-Emails versenden" aktiviert, werden ausnahmslos alle von der STARFACE versendeten E-Mails mit einem HTML-Branding versehen. Ist die Checkbox nicht aktiviert, werden alle E-Mails als Plain-Text-E-Mail versendet.

Zur Verwendung eines externen Mailservers müssen die folgenden Einstellungen vorgenommen werden:

BezeichnungBeschreibung
SMTP-ServerHier muss die IP-Adresse oder der Hostname des SMTP-Servers eingetragen werden. Um einen anderen Port, als die Standardportnummer 25 zu verwenden, muss dieser nach der IP-Adresse mit einem Doppelpunkt eingetragen werden (z.B. 101.202.303.404:88).
BenutzernameAn diesem Punkt muss der Benutzername eingetragen werden, der für den Zugriff auf den Mailserver genutzt werden soll.
PasswortAn diesem Punkt muss das Passwort eingetragen werden, das für den Zugriff auf den Mailserver genutzt werden soll.
VerschlüsslungWenn diese Checkbox aktiviert ist wird für den Zugriff auf den Mailserver die STARTTLS-Verschlüsslung genutzt. Sehr häufig wird für den TLS-Zugriff der Port 587 genutzt und selbiger muss auch bei "SMTP-Server" eingetragen werden.

Die meisten SMTP-Server erwarten vor dem Versand von E-Mails eine „Anmeldung" des Absenders. Diese kann erfolgen, mittels der Konfigurationsmöglichkeit "SMTP mit Authentifizierung" mit Benutzernamen und Passwort. Oder dem, heute nur noch selten eingesetzten, "SMTP nach POP3". Hierbei wird zunächst auf dem Posteingangsserver (POP3) nach neuen Nachrichten gesucht. Um diese Option zu verwenden, setzen Sie "SMTP mit Authentifizierung" auf "nein" und aktivieren dann "SMTP nach POP3" und geben die Adresse des POP3-Servers ein.

 Version - 6.5.1.X

Weboberfläche der STARFACE

Menüpunkt "Admin"

Menüpunkt "Server"

Reiter "Mail-Server"


In diesem Reiter wird konfiguriert, ob die von der STARFACE verschickten E-Mails über den internen Mailserver der STARFACE oder über einen externen Mailserver verschickt werden.

Hinweis: Es wird immer empfohlen einen externen Mailserver einzutragen, da der interne Mailserver der STARFACE eine sendmail-Funktionalität nutzt, die von verschiedenen Sicherheitsprotokollen immer wieder geblockt werden kann.

Im ersten Schritt mus via Checkbox ausgewählt werden, ob der interne Mailserver der STARFACE oder ein externer Mailserver genutzt wird. Es kann auch eine alternative Absender-Email-Adresse für die E-Mails der STARFACE eingetragen werden, so dass z.B. mögliche Rückantworten an ein aktives Mailpostfach gehen.

Hinweis: Wird die STARFACE als Cloud Service betrieben muss die Absender-E-Mail-Adresse in jedem Fall angepasst werden.

Über die Schaltfläche kann der Versand einer Testmail angestoßen werden, um eine bestehende oder neu eingerichtete Konfiguration zu prüfen. Wird die Checkbox "HTML-Emails versenden" aktiviert, werden ausnahmslos alle von der STARFACE versendeten E-Mails mit einem HTML-Branding versehen. Ist die Checkbox nicht aktiviert, werden alle E-Mails als Plain-Text-E-Mail versendet.

Zur Verwendung eines externen Mailservers müssen die folgenden Einstellungen vorgenommen werden:

BezeichnungBeschreibung
SMTP-ServerHier muss die IP-Adresse oder der Hostname des SMTP-Servers eingetragen werden. Um einen anderen Port, als die Standardportnummer 25 zu verwenden, muss dieser nach der IP-Adresse mit einem Doppelpunkt eingetragen werden (z.B. 101.202.303.404:88).
BenutzernameAn diesem Punkt muss der Benutzername eingetragen werden, der für den Zugriff auf den Mailserver genutzt werden soll.
PasswortAn diesem Punkt muss das Passwort eingetragen werden, das für den Zugriff auf den Mailserver genutzt werden soll.
VerschlüsslungWenn diese Checkbox aktiviert ist wird für den Zugriff auf den Mailserver die TLS-Verschlüsslung genutzt. Standardmäßig wird für den TLS-Zugriff der Port 993 genutzt und selbiger muss auch bei "SMTP-Server" eingetragen werden.

Die meisten SMTP-Server erwarten vor dem Versand von E-Mails eine „Anmeldung" des Absenders. Diese kann erfolgen, mittels der Konfigurationsmöglichkeit "SMTP mit Authentifizierung" mit Benutzernamen und Passwort. Oder dem, heute nur noch selten eingesetzten, "SMTP nach POP3". Hierbei wird zunächst auf dem Posteingangsserver (POP3) nach neuen Nachrichten gesucht. Um diese Option zu verwenden, setzen Sie "SMTP mit Authentifizierung" auf "nein" und aktivieren dann "SMTP nach POP3" und geben die Adresse des POP3-Servers ein.

Hinweis: Die TLS-Verschlüsselung erfordert ein gültiges Serverzertifikat. Selbstsignierte Zertifikate werden nicht akzeptiert.

 Version - 6.4.3.X

Weboberfläche der STARFACE

Menüpunkt "Admin"

Menüpunkt "Server"

Reiter "Mail-Server"


In diesem Reiter wird konfiguriert, ob die von der STARFACE verschickten E-Mails über den internen Mailserver der STARFACE oder über einen externen Mailserver verschickt werden.

Hinweis: Es wird immer empfohlen einen externen Mailserver einzutragen, da der interne Mailserver der STARFACE eine sendmail-Funktionalität nutzt, die von verschiedenen Sicherheitsprotokollen immer wieder geblockt werden kann.

Im ersten Schritt mus via Checkbox ausgewählt werden, ob der interne Mailserver der STARFACE oder ein externer Mailserver genutzt wird. Es kann auch eine alternative Absender-Email-Adresse für die E-Mails der STARFACE eingetragen werden, so dass z.B. mögliche Rückantworten an ein aktives Mailpostfach gehen.

Hinweis: Wird die STARFACE als Cloud Service betrieben muss die Absender-E-Mail-Adresse in jedem Fall angepasst werden.

Über die Schaltfläche kann der Versand einer Testmail angestoßen werden, um eine bestehende oder neu eingerichtete Konfiguration zu prüfen. Wird die Checkbox "HTML-Emails versenden" aktiviert, werden ausnahmslos alle von der STARFACE versendeten E-Mails mit einem HTML-Branding versehen. Ist die Checkbox nicht aktiviert, werden alle E-Mails als Plain-Text-E-Mail versendet.

Zur Verwendung eines externen Mailservers müssen die folgenden Einstellungen vorgenommen werden:

BezeichnungBeschreibung
SMTP-ServerHier muss die IP-Adresse oder der Hostname des SMTP-Servers eingetragen werden. Um einen anderen Port, als die Standardportnummer 25 zu verwenden, muss dieser nach der IP-Adresse mit einem Doppelpunkt eingetragen werden (z.B. 101.202.303.404:88).
BenutzernameAn diesem Punkt muss der Benutzername eingetragen werden, der für den Zugriff auf den Mailserver genutzt werden soll.
PasswortAn diesem Punkt muss das Passwort eingetragen werden, das für den Zugriff auf den Mailserver genutzt werden soll. Es muss auch die Dokumentation für die erlaubten Sonderzeichen in Passwörtern beachtet werden.
VerschlüsslungWenn diese Checkbox aktiviert ist wird für den Zugriff auf den Mailserver die TLS-Verschlüsslung genutzt. Standardmäßig wird für den TLS-Zugriff der Port 993 genutzt und selbiger muss auch bei "SMTP-Server" eingetragen werden.

Die meisten SMTP-Server erwarten vor dem Versand von E-Mails eine „Anmeldung" des Absenders. Diese kann erfolgen, mittels der Konfigurationsmöglichkeit "SMTP mit Authentifizierung" mit Benutzernamen und Passwort. Oder dem, heute nur noch selten eingesetzten, "SMTP nach POP3". Hierbei wird zunächst auf dem Posteingangsserver (POP3) nach neuen Nachrichten gesucht. Um diese Option zu verwenden, setzen Sie "SMTP mit Authentifizierung" auf "nein" und aktivieren dann "SMTP nach POP3" und geben die Adresse des POP3-Servers ein.

Hinweis: Die TLS-Verschlüsselung erfordert ein gültiges Serverzertifikat. Selbstsignierte Zertifikate werden nicht akzeptiert.

 Version - 6.3.0.X

Weboberfläche der STARFACE

Menüpunkt "Admin"

Menüpunkt "Server"

Reiter "Mail-Server"


In diesem Reiter wird konfiguriert, ob die von der STARFACE verschickten E-Mails über den internen Mailserver der STARFACE oder über einen externen Mailserver verschickt werden.

Hinweis: Es wird immer empfohlen einen externen Mailserver einzutragen, da der interne Mailserver der STARFACE eine sendmail-Funktionalität nutzt, die von verschiedenen Sicherheitsprotokollen immer wieder geblockt werden kann.

Im ersten Schritt mus via Checkbox ausgewählt werden, ob der interne Mailserver der STARFACE oder ein externer Mailserver genutzt wird. Es kann auch eine alternative Absender-Email-Adresse für die E-Mails der STARFACE eingetragen werden, so dass z.B. mögliche Rückantworten an ein aktives Mailpostfach gehen.

Hinweis: Wird die STARFACE als Cloud Service betrieben muss die Absender-E-Mail-Adresse in jedem Fall angepasst werden.

Über die Schaltfläche kann der Versand einer Testmail angestoßen werden, um eine bestehende oder neu eingerichtete Konfiguration zu prüfen. Wird die Checkbox "HTML-Emails versenden" aktiviert, werden ausnahmslos alle von der STARFACE versendeten E-Mails mit einem HTML-Branding versehen. Ist die Checkbox nicht aktiviert werden alle E-Mails als  Plain-Text-E-Mail versendet.

Zur Verwendung eines externen Mailservers müssen die folgenden Einstellungen vorgenommen werden:

BezeichnungBeschreibung
SMTP-ServerHier muss die IP-Adresse oder der Hostname des SMTP-Servers eingetragen werden. Um einen anderen Port, als die Standardportnummer 25 zu verwenden, muss dieser nach der IP-Adresse mit einem Doppelpunkt eingetragen werden (z.B. 101.202.303.404:88).
BenutzernameAn diesem Punkt muss der Benutzername eingetragen werden, der für den Zugriff auf den Mailserver genutzt werden soll.
PasswortAn diesem Punkt muss das Passwort eingetragen werden, das für den Zugriff auf den Mailserver genutzt werden soll
VerschlüsslungWenn diese Checkbox aktiviert ist wird für den Zugriff auf den Mailserver die TLS-Verschlüsslung genutzt. Standardmäßig wird für den TLS-Zugriff der Port 993 genutzt und selbiger muss auch bei "SMTP-Server" eingetragen werden.

Die meisten SMTP-Server erwarten vor dem Versand von E-Mails eine „Anmeldung" des Absenders. Diese kann erfolgen, mittels der Konfigurationsmöglichkeit "SMTP mit Authentifizierung" mit Benutzernamen und Passwort. Oder dem, heute nur noch selten eingesetzten, "SMTP nach POP3". Hierbei wird zunächst auf dem Posteingangsserver (POP3) nach neuen Nachrichten gesucht. Um diese Option zu verwenden, setzen Sie "SMTP mit Authentifizierung" auf "nein" und aktivieren dann "SMTP nach POP3" und geben die Adresse des POP3-Servers ein.

Hinweis: Die TLS-Verschlüsselung erfordert ein gültiges Serverzertifikat. Selbstsignierte Zertifikate werden nicht akzeptiert.

 Version - 6.2.0.X

Weboberfläche der STARFACE

Menüpunkt "Admin"

Menüpunkt "Server"

Reiter "Mail-Server"


In diesem Reiter wird konfiguriert, ob die von der STARFACE verschickten E-Mails über den internen Mailserver der STARFACE oder über einen externen Mailserver verschickt werden.

Hinweis: Es wird immer empfohlen einen externen Mailserver einzutragen, da der interne Mailserver der STARFACE eine sendmail-Funktionalität nutzt, die von verschiedenen Sicherheitsprotokollen immer wieder geblockt werden kann.

Im ersten Schritt mus via Checkbox ausgewählt werden, ob der interne Mailserver der STARFACE oder ein externer Mailserver genutzt wird. Es kann auch eine alternative Absender-Email-Adresse für die E-Mails der STARFACE eingetragen werden, so dass z.B. mögliche Rückantworten an ein aktives Mailpostfach gehen.

Hinweis: Wird die STARFACE als Cloud Service betrieben muss die Absender-E-Mail-Adresse in jedem Fall angepasst werden.

Über die Schaltfläche kann der Versand einer Testmail angestoßen werden, um eine bestehende oder neu eingerichtete Konfiguration zu prüfen. Wird die Checkbox "HTML-Emails versenden" aktiviert, werden ausnahmslos alle von der STARFACE versendeten E-Mails mit einem HTML-Branding versehen. Ist die Checkbox nicht aktiviert werden alle E-Mails als  Plain-Text-E-Mail versendet.

Zur Verwendung eines externen Mailservers müssen die folgenden Einstellungen vorgenommen werden:

BezeichnungBeschreibung
SMTP-ServerHier muss die IP-Adresse oder der Hostname des SMTP-Servers eingetragen werden. Um einen anderen Port, als die Standardportnummer 25 zu verwenden, muss dieser nach der IP-Adresse mit einem Doppelpunkt eingetragen werden (z.B. 101.202.303.404:88).
BenutzernameAn diesem Punkt muss der Benutzername eingetragen werden, der für den Zugriff auf den Mailserver genutzt werden soll.
PasswortAn diesem Punkt muss das Passwort eingetragen werden, das für den Zugriff auf den Mailserver genutzt werden soll
VerschlüsslungWenn diese Checkbox aktiviert ist wird für den Zugriff auf den Mailserver die TLS-Verschlüsslung genutzt. Standardmäßig wird für den TLS-Zugriff der Port 993 genutzt und selbiger muss auch bei "SMTP-Server" eingetragen werden.

Die meisten SMTP-Server erwarten vor dem Versand von E-Mails eine „Anmeldung" des Absenders. Diese kann erfolgen, mittels der Konfigurationsmöglichkeit "SMTP mit Authentifizierung" mit Benutzernamen und Passwort. Oder dem, heute nur noch selten eingesetzten, "SMTP nach POP3". Hierbei wird zunächst auf dem Posteingangsserver (POP3) nach neuen Nachrichten gesucht. Um diese Option zu verwenden, setzen Sie "SMTP mit Authentifizierung" auf "nein" und aktivieren dann "SMTP nach POP3" und geben die Adresse des POP3-Servers ein.

Hinweis: Die TLS-Verschlüsselung erfordert ein gültiges Serverzertifikat. Selbstsignierte Zertifikate werden nicht akzeptiert.

 Version - 6.1.X.X

Weboberfläche der STARFACE

Menüpunkt "Admin"

Menüpunkt "Server"

Reiter "Mail-Server"


In diesem Reiter wird konfiguriert, ob die von der STARFACE verschickten E-Mails über den internen Mailserver der STARFACE oder über einen externen Mailserver verschickt werden.

Hinweis: Es wird immer empfohlen einen externen Mailserver einzutragen, da der interne Mailserver der STARFACE eine sendmail-Funktionalität nutzt, die von verschiedenen Sicherheitsprotokollen immer wieder geblockt werden kann.

Im ersten Schritt mus via Checkbox ausgewählt werden, ob der interne Mailserver der STARFACE oder ein externer Mailserver genutzt wird. Es kann auch eine alternative Absender-Email-Adresse für die E-Mails der STARFACE eingetragen werden, so dass z.B. mögliche Rückantworten an ein aktives Mailpostfach gehen.

Hinweis: Wird die STARFACE als Cloud Service betrieben muss die Absender-Email-Adresse in jedem Fall angepasst werden.

Über die Schaltfläche  kann der Versand einer Testmail angestoßen werden, um eine bestehende oder neu eingerichtete Konfiguration zu prüfen. Zur Verwendung eines externen Mailservers müssen die folgenden Einstellungen vorgenommen werden:

Beispiel für die Einrichtung eines externen Mailservers

BezeichnungBeschreibung
SMTP-ServerHier muss die IP-Adresse oder der Hostname des SMTP-Servers eingetragen werden. Um einen anderen Port, als die Standardportnummer 25 zu verwenden, muss dieser nach der IP-Adresse mit einem Doppelpunkt eingetragen werden (z.B. 101.202.303.404:88).
BenutzernameAn diesem Punkt muss der Benutzername eingetragen werden, der für den Zugriff auf den Mailserver genutzt werden soll.
PasswortAn diesem Punkt muss das Passwort eingetragen werden, das für den Zugriff auf den Mailserver genutzt werden soll.
VerschlüsslungWenn diese Checkbox aktiviert ist wird für den Zugriff auf den Mailserver die TLS-Verschlüsslung genutzt. Standardmäßig wird für den TLS-Zugriff der Port 993 genutzt und selbiger muss auch bei "SMTP-Server" eingetragen werden.

Die meisten SMTP-Server erwarten vor dem Versand von E-Mails eine „Anmeldung" des Absenders. Diese kann erfolgen, mittels der Konfigurationsmöglichkeit "SMTP mit Authentifizierung" mit Benutzernamen und Passwort. Oder dem, heute nur noch selten eingesetzten, "SMTP nach POP3". Hierbei wird zunächst auf dem Posteingangsserver (POP3) nach neuen Nachrichten gesucht. Um diese Option zu verwenden, setzen Sie "SMTP mit Authentifizierung" auf "nein" und aktivieren dann "SMTP nach POP3" und geben die Adresse des POP3-Servers ein.

Hinweis: Die TLS-Verschlüsselung erfordert ein gültiges Serverzertifikat. Selbstsignierte Zertifikate werden nicht akzeptiert.