Page tree
Suche

Diese Dokumentation beschreibt welche Besonderheiten bei der Konfiguration einer Gigaset N670/N870 in Kombination mit der STARFACE beachtet werden müssen. Die Informationen zur Konfiguration einer Gigaset N510 oder N720 finden sich in einer eigenen Dokumentation (Link zur Dokumentation).

Informationen des Herstellers

Da DECT-Systeme sehr komplex aufgebaut sein können, gibt es zusätzlich auch Dokumentation des Herstellers Gigaset.

Allgemeine Informationen zu den Gigaset N670
Deutsches Handbuch zur Gigaset N670

Allgemeine Informationen zu den Gigaset N870
Beschreibung eines kleinen N870 Systems
Beschreibung eines mittelgroßen N870 Systems
Übersicht der verschiedenen Rollen der N870
Handbuch des Herstellers zur Gigaset N870
Leitfaden zum Aufbau und Messung der Gigaset 870

Provisionierung

Das Vorgehen bei der Provisionierung wird in folgenden beiden Dokumenten beschrieben:


Gigaset N670 oder N870 an Appliance und VM anbinden (Version 7.0.0.X oder höher)
Gigaset N670 oder N870 an Cloud anbinden (Version 7.0.0.X oder höher)

Unterstützte Mobilteile

Die folgenden Mobilteile sind mit dem Gigaset N670/N870 kompatibel:

+ Maxwell C
+ SL750H PRO
+ R650H PRO
+ S650H PRO
+ SL610H PRO
+ R630H PRO
+ S510H PRO
+ SL800H PRO
+ S700 PRO
+ S650HE PRO

Einbinden des STARFACE Menüs

Es ist möglich das STARFACE Menü (z.B. Aufruf der Ruflisten oder die Steuerung der Umleitungen) oder das Adressbuch der STARFACE an einem Handset verfügbar zu machen. Dazu muss am Handset der Softkey unter dem Display lange gedrückt werden. Danach kann in der Funktionsliste der passende Dienst ausgewählt und gespeichert werden:

N670/N870 > Mehr Funktionen> SF-Menü
N670/N870 > Mehr Funktionen> SF-Adressbuch

Deaktivieren des Codec G.722

Wird der datenintensive Codec G.722 für die Gigaset N670/N870 verwendet, stehen deutlich weniger parallele Sprachkanäle zur Verfügung als bei der Verwendung anderer Codec (Quelle: Available codecs for N870). Diese Einschränkung ergibt sich aus der Bandbreitenanforderung des qualitativ sehr hochwertigen Codec G.722.

Soll der Codec G.722 nicht verwendet werden, kann er auf der STARFACE in dem Reiter „Erweiterte Einstellungen“ für die Gigaset N670/N870 deaktiviert werden. Dazu muss nur der Eintrag „g722“ entfernt werden und die Gigaset N670/N870 neu gestartet werden.

Diese Dokumentation beschreibt welche Besonderheiten bei der Konfiguration einer Gigaset N670/N870 in Kombination mit der STARFACE beachtet werden müssen. Die Informationen zur Konfiguration einer Gigaset N510 oder N720 finden sich in einer eigenen Dokumentation (Link zur Dokumentation).

Informationen des Herstellers

Da DECT-Systeme sehr komplex aufgebaut sein können, gibt es zusätzlich auch Dokumentation des Herstellers Gigaset.

Allgemeine Informationen zu den Gigaset N670
Deutsches Handbuch zur Gigaset N670

Allgemeine Informationen zu den Gigaset N870
Beschreibung eines kleinen N870 Systems
Beschreibung eines mittelgroßen N870 Systems
Übersicht der verschiedenen Rollen der N870
Handbuch des Herstellers zur Gigaset N870
Leitfaden zum Aufbau und Messung der Gigaset 870

Provisionierung

Das Vorgehen bei der Provisionierung wird in folgenden beiden Dokumenten beschrieben:

Gigaset N670 oder N870 an Appliance und VM anbinden (Version 6.7.3.X oder niedriger)
Gigaset N670 oder N870 an Cloud anbinden (Version 6.7.3.X oder niedriger)

Unterstützte Mobilteile

Die folgenden Mobilteile sind mit dem Gigaset N670/N870 kompatibel:

+ S650H
+ R650H
+ SL750H
+ Maxwell C

Einbinden des STARFACE Menüs

Es ist möglich das STARFACE Menü (z.B. Aufruf der Ruflisten oder die Steuerung der Umleitungen) oder das Adressbuch der STARFACE an einem Handset verfügbar zu machen. Dazu muss am Handset der Softkey unter dem Display lange gedrückt werden. Danach kann in der Funktionsliste der passende Dienst ausgewählt und gespeichert werden:

N670/N870 > Mehr Funktionen> SF-Menü
N670/N870 > Mehr Funktionen> SF-Adressbuch

Deaktivieren des Codec G.722

Wird der datenintensive Codec G.722 für die Gigaset N670/N870 verwendet, stehen deutlich weniger parallele Sprachkanäle zur Verfügung als bei der Verwendung anderer Codec (Quelle: Available codecs for N870). Diese Einschränkung ergibt sich aus der Bandbreitenanforderung des qualitativ sehr hochwertigen Codec G.722.

Soll der Codec G.722 nicht verwendet werden, kann er auf der STARFACE in dem Reiter „Erweiterte Einstellungen“ für die Gigaset N670/N870 deaktiviert werden. Dazu muss nur der Eintrag „g722“ entfernt werden und die Gigaset N670/N870 neu gestartet werden.

Diese Dokumentation beschreibt welche Besonderheiten bei der Konfiguration einer Gigaset N870 in Kombination mit der STARFACE beachtet werden müssen. Die Informationen zur Konfiguration einer Gigaset N510 oder N720 finden sich in einer eigenen Dokumentation (Link zur Dokumentation).

Informationen des Herstellers

Da DECT-Systeme sehr komplex aufgebaut sein können, gibt es zusätzlich auch Dokumentation des Herstellers Gigaset.

Allgemeine Informationen zu den Gigaset N870
Beschreibung eines kleinen N870 Systems
Beschreibung eines mittelgroßen N870 Systems
Übersicht der verschiedenen Rollen der N870
Handbuch des Herstellers zur Gigaset N870

Provisionierung

Das Vorgehen bei der Provisionierung wird in folgenden beiden Dokumenten beschrieben:

Gigaset N670 oder N870 an Appliance und VM anbinden (Version 6.7.3.X oder niedriger)
Gigaset N670 oder N870 an Cloud anbinden (Version 6.7.3.X oder niedriger)

Einbinden des STARFACE Menüs

Es ist möglich das STARFACE Menü (z.B. Aufruf der Ruflisten oder die Steuerung der Umleitungen) oder das Adressbuch der STARFACE an einem Handset verfügbar zu machen. Dazu muss am Handset der Softkey unter dem Display lange gedrückt werden. Danach kann in der Funktionsliste der passende Dienst ausgewählt und gespeichert werden:

N870 > Mehr Funktionen> SF-Menü
N870 > Mehr Funktionen> SF-Adressbuch

Anbindung an eine Cloud

Um die Anbindung einer Gigaset N870 an eine Cloud zu konfigurieren, müssen die folgenden Schritte durchgeführt werden:

  1. N870 hochfahren
  2. Provisionierungs-URL im Webinterface der N870 eintragen (siehe auch Pfadangaben für Provisionierung via One Touch (Manuell).
  3. Manuell die Provisionierung auf der Weboberfläche der N870 starten
  4. IPUI eines Mobilteils auf der Weboberfläche der STARFACE eintragen (siehe oben)
  5. Manuell die Provisionierung im Webinterface der N870 starten
  6. Mobilteil wie dokumentiert anmelden

Ab diesem Zeitpunkt funktioniert die automatische Provisionierung wie gewohnt, solange es ein Mobilteil mit aktiver SIP-Registrierung gibt.

Deaktivieren des Codec G.722

Wird der datenintensive Codec G.722 für die Gigaset N870 verwendet, stehen deutlich weniger parallele Sprachkanäle zur Verfügung als bei der Verwendung anderer Codec (Quelle: Available codecs for N870). Diese Einschränkung ergibt sich aus der Bandbreitenanforderung des qualitativ sehr hochwertigen Codec G.722.

Soll der Codec G.722 nicht verwendet werden, kann er auf der STARFACE in dem Reiter „Erweiterte Einstellungen“ für die Gigaset N870 deaktiviert werden. Dazu muss nur der Eintrag „g722“ entfernt werden und die Gigaset N870 neu gestartet werden.